Trockene Lippen: Was hilft?

Gesundheitsthemen Admin

Zuerst spannt es beim Lächeln, später entstehen Risse, vielleicht entzünden sich sogar die Mundwinkel: Trockene Lippen sind nicht nur eine Erscheinung der kalten Jahreszeit. Ursachen dafür kann es viele geben. Für die meisten von uns ist besonders wichtig: Was hilft gegen trockene Lippen?

Ursachen und Symptome von trockenen Lippen

Deine Haut schützt sich vor dem Austrocknen, indem sie über Talgdrüsen Fett abgibt. Dieser natürliche Schutz fällt aber bei den Lippen weg, da sie praktisch über keine Talgdrüsen verfügen. Deshalb sind sie besonders anfällig. Häufig wahrgenommene Ursachen trockener Lippen liegen in extremem Wetter: Zu viel Sonne trocknet die empfindliche Lippenhaut aus, genau wie Winter- und Heizungsluft.


Dabei ist die häufigste Ursache für trockene und spröde Lippen eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme. 

  • Trinkst Du regelmäßig weniger als die empfohlene Tagesmenge von zwei bis drei Litern, sinkt auch der Gesamtflüssigkeitsgehalt und Dein Mund-Rachen-Raum kann nicht mehr ausreichend feucht gehalten werden.

Weitere mögliche Ursachen: 

  • Psychische Probleme: Bei Stress drosselt der Körper „unwichtige“ Körperfunktionen wie die Speichelfunktion. 
  • Infektionen wie virale Infekte aber auch Pilzinfektionen 
  • Allergien gegen Pollen und bestimmte Nahrungsmittel
  • Neurodermitis oder Schuppenflechte 
  • Bestimmte Medikamente wie Aknetherapeutika
  • Mangelzustände wie z.B. Mangel an Eisen, Zink oder Vitamin B2.
  • Stoffwechselstörungen wie Diabetes

In fortgeschrittenen Stadien können trockene Lippen die Lebensqualität spürbar beeinträchtigen und zeigen folgende Symptome: 

  • Am Anfang fühlen sich die Lippen trocken an und spannen. 
  • Im nächsten Stadium können die Lippen kleine Schüppchen bilden.
  • Trocknen die Lippen noch weiter aus, entstehen teilweise tiefe Einrisse, die sogar bluten können.
  • Angegriffene Lippen sind anfällig für Entzündungen. Eingerissene und entzündete Mundwinkel können die Folge sein (Mundwinkelrhagaden). 

Hausmittel und Tipps gegen trockene Lippen

Gegen trockene Lippen gibt es zahlreiche Hausmittel und Tipps von Experten. Die besten haben wir dir hier zusammengefasst: 

  • Genug Trinken. Je nach Körpergröße und körperlicher Aktivität benötigt der Körper 2 bis 3 Liter am Tag, um hydriert zu bleiben und die Lippen feucht und elastisch zu halten.
  • Lippen lecken vermeiden. Dies befeuchtet die Lippen zwar einen Moment, trocknet sie jedoch im Nachhinein stärker aus, als zuvor.
  • Eine dünne Schicht Honig auf die Lippen geben. Nach zehn Minuten von den Lippen abtupfen und nicht ablecken. 
  • Ein paar Tropfen Olivenöl mit dem Finger auf die Lippen geben. Mit Kokosöl funktioniert es übrigens genauso: Dazu das Kokosöl zwischen den Fingerkuppen erwärmen.
  • Aloe-vera-Gel auf die spröden Lippen geben. 

Mittel gegen trockene Lippen aus Apotheke und Drogerie

Die Wahl der Mittel hängt von der Schwere der Symptome ab. Wer nur leichte Probleme hat, kommt mit einem herkömmlichen Pflegestift für die Lippen sehr gut zurecht. In Apotheke und Drogerie gibt es zahlreiche Produkte mit einer fettenden Wirkung:

  • Lippenpflegestifte und –balsams enthalten meist Fette und Wachse und beinhalten zum Teil Haut beruhigende Bestandteile.
  • Kälteschutzcremes weisen einen besonders hohen Fett- und Nährstoffanteil auf, die die Lippen vor allem bei starker Kälte schützen sollen.
  • Salben wie Vaseline legen einen langanhaltenden Schutzfilm auf die Lippen und müssen nur dünn aufgetragen werden. Allerdings besteht Vaseline aus Mineralöl, welches von der Stiftung Warentest als „kritisch“ eingestuft wird. 

Bei schlimmeren Beschwerden kann ein Pflegeprodukt gewählt werden, das zusätzlich wundheilende Wirkstoffe hat. 

  • Cremes mit Harnstoff spenden Feuchtigkeit und gleichen so den Feuchtigkeitsverlust der Lippenhaut aus.
  • Das Zink in der Zinksalbe hat starke wundheilende Wirkung und kann spröde Lippen wirksam behandeln.
  • Lippenpflegestifte oder Cremes mit dem Wirkstoff Dexpanthenol fördern die Wundheilung und regen zur Zellerneuerung an.   

Wer Wert auf ausschließlich natürliche Produkte legt, sollte einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Vor allem bei leichteren Beschwerden lässt sich gut auf Produkte aus natürlichen Substanzen zurückgreifen. 

  • Gut gegen trockene Lippen wirken zum Beispiel: Sheabutter, Kokosbutter, Mandelöl, Jojobaöl, Olivenöl, Avocadoöl, Lavendelöl
  • Heilpflanzen wie die Ringelblume zeichnen sich zudem durch eine entzündungshemmende und heilungsfördernde Wirkung aus.

Neben diversen Produkten aus der Apotheke empfehlen sich hier Produkte aus der Naturkosmetik.  


Wenn nach längerer Anwendung keine deutliche Besserung eintritt, vielleicht sogar eingerissene Mundwinkel oder blutenden und eitrigen Wunden Schmerzen verursachen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Er kann untersuchen, ob sich hinter den trockenen Lippen eine ernsthafte Grunderkrankung verbirgt.

Mittel gegen trockene Lippen selber machen

Wenn Du Dein Mittel gegen trockene Lippen selber herstellst, hast Du die volle Kontrolle über alle Zutaten. Du kannst Dir sicher sein, dass von Dir unerwünschte Zusatzstoffe fernbleiben. 


Meistens ist es auch viel einfacher, ein Mittel selber zu machen, als gedacht. Probiere es einfach aus. 


Unsere Rezept-Anleitungen für trockene Lippen:


Lippenbalsam selber machen

 

Bitte beachte vor der Nutzung unserer Inhalte folgenden Warnhinweis

Zurück